Schulamt der Freikirchen

 www.schulamt-freikirchen.at

Schulamt der Freikirchen
Panethgasse 6a
1220 Wien

Amtsleiter, Tel. mobil: +43 680 200 87 28
Stellvertreter Religionsunterricht, Tel. mobil: +43 699 11 77 15 46
Stellvertreter Konfess. Privatschulen, Tel. mobil: +43 676 49 12 778
schulamt [at] freikirchen.at

Abteilung für die konfessionellen Privatschulen:

Abteilungsleiter
Stellvertretender Amtsleiter
Marcus A. Assmann MBA
Van der Nüllgasse 29
1100 Wien
marcus.aszmann [at] freikirchen.at
Tel. Büro: +43 1 64 19 495
Tel. mobil: +43 676 49 12 778

Abteilung für den freikirchlichen Religionsunterricht (FKR):

Zuständig für Niederösterreich, Vorarlberg, Tirol:
Abteilungsleiter
Amtsleiter
Fachinspektor
Armin Wunderli, Lic. theol.
Panethgasse 6a
1220 Wien
armin.wunderli [at] freikirchen.at
Tel. mobil: +43 680 200 87 28

Zuständig für Wien (APS), Burgenland, Steiermark:
Stellvertretender Amtsleiter
Fachinspektor
Pastor Dietrich Fischer-Dörl MSc
dietrich.doerl [at] freikirchen.at
Tel. mobil: +43 699 11 77 15 46

Zuständig für Oberösterreich, Salzburg:
Fachinspektorin
Dipl. Päd. Ing. Annemarie Pirschel
annemarie.pirschel [at] freikirchen.at

Zuständig für Wien (AHS/BMHS), Kärnten:
Fachinspektor
MMMag. DDr. Paul Tarmann
paul.tarmann [at] freikirchen.at

Zuständig für Büroaufbau, Homepage, Personalverwaltung, Supervision, Mediation, Konfliktmanagement:
Pastor Dietrich Fischer-Dörl MSc

Zuständig für Ausbildung, Fortbildung, Reifeprüfung:
MMMag. DDr. Paul Tarmann

Zuständig für Repräsentation, Außenvertretung:
Armin Wunderli, Lic. theol.

Das Wichtigste auf einen Blick

Wer darf den Unterricht besuchen?
Kinder und Jugendliche, die ordentliche oder außerordentliche Mitglieder der „Freikirchen in Österreich“ sind, können den Religionsunterricht besuchen. Für sie ist der freikirchliche Religionsunterricht ein Pflichtfach mit der Möglichkeit, sich in der ersten Schulwoche des Schuljahres abzumelden. Ebenso können junge Menschen ohne religiöses Bekenntnis oder aus anderen Freikirchen den Unterricht als Freigegenstand besuchen.

Welche Voraussetzungen bestehen für den Unterricht?
Ab drei Schülern wird eine Stunde Religionsunterricht pro Woche möglich. Der Unterricht wird für alle Schulstufen angeboten, und der freikirchliche Religionsunterricht ist auch als Maturagegenstand wählbar. Die „Freikirchen in Österreich“ möchten jedem ihrer Kinder freikirchlichen Religionsunterricht anbieten, gegebenenfalls durch Zusammenlegung von Klassen, Jahrgängen und Schulen.

Für Jugendliche aus den „Freikirchen in Österreich“: Die Schule muss eine Meldung erhalten, dass jemand einer Freikirche angehört. Für Neuanmeldungen bitte dieses Datenblatt ausfüllen und an den angegebenen Stellen abgeben: Formular zum Herunterladen

Für Jugendliche von außerhalb der „Freikirchen in Österreich“: Auch junge Menschen aus freikirchlichen Gemeinden, die nicht den „Freikirchen in Österreich“ angehören, sowie Schüler ohne religiöses Bekenntnis sind als Freigegenstandbesucher (mit Benotung) herzlich willkommen. Dazu ist eine Anmeldung bei der Schule nötig: Formular zum Herunterladen

Ich bin Mitglied der „Freikirchen in Österreich“. Darf ich Religionsunterricht erteilen?
Ja. Voraussetzung sind eine theologische und eine pädagogische Ausbildung, die berufsbegleitend absolviert werden können. Weitere Voraussetzungen sind eine Empfehlung von der Gemeinde und Erfahrung im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Ein Bewerbungsformular gibt es hier: Formular zum Herunterladen

Was sind die Inhalte des freikirchlichen Unterrichts?
Die Lehrpläne sind hier veröffentlicht: https://www.bmbf.gv.at/schulen/recht/erk/bgbl_ii_194_2014.html. Jedes Schuljahr gliedert sich in folgende vier Bereiche
1. Gott ist Liebe für mich – Identität entwickeln
2. Gott liebt uns alle – In Gemeinschaft leben
3. Gott liebt diese Welt – Verantwortung für die Schöpfung und
4. Gott liebt seine Kinder – Wir sind zum Glauben eingeladen.
Der Unterricht wird Themen rund um die Bibel behandeln (Geschehnisse, Entstehung und Überlieferung, Umgang mit der Bibel etc.), das Leben als Gläubige (Taufe, Abendmahl, Geschichte und Besonderheiten der einzelnen Freikirchen, Kirchen, Religionen und Weltanschauungen), ethische Themen, Leben und Verantwortung in der Gesellschaft und vieles mehr.

Wie gestaltet sich die Abwicklung des Unterrichts?
Die administrativen Aufgaben übernimmt das Schulamt der Freikirchen. Fachinspektorinnen und -inspektoren kümmern sich um die Durchführung des Religionsunterrichts. Sie begleiten die Lehrer, sind Schnittstelle zu den Eltern, Freikirchen, Schulen, Schulbehörden und zum regionalen Beirat, bilden die Klassen, teilen den Schulen und Klassen die Religionslehrerinnen und -lehrer zu und sorgen für Qualitätskontrolle (Einhaltung des Lehrplans, Weiterbildung der Lehrer, Unterrichtsbesuche). Sie beraten die Lehrkräfte bei administrativen Aufgaben und sind Anlaufstelle für Fragen und Beschwerden von Eltern, Lehrerpersonen und Schulbehörden. Formal sind die Inspektoren die Vorgesetzten der Religionslehrer. Sie werden vom Rat der „Freikirchen in Österreich“ eingesetzt.

Welche Funktion haben die regionalen Beiräte?
Sie sind das Bindeglied zwischen Schule, Eltern und Gemeinde. Die Beiräte stehen den Religionslehrern und den Fachinspektoren beratend bei und helfen ihnen in Fragen der Personalbesetzung, vermitteln ihnen Signale der Gemeinden und Eltern, unterstützen die Bildung möglichst vieler Unterrichtsklassen, helfen in der Erfassung der potenziellen Schüler ihrer Region, unterstützen bei der Gestaltung der Stundenpläne, überwachen die Finanzen (Fahrtspesen, Förderungen usw.), vermitteln bei Schwierigkeiten und bewerben den Religionsunterricht in den Kirchengemeinden.

Beiratskoordinatoren in den Bundesländern sind:
- Vorarlberg: Sandra Hämmerle, Tel. mobil: +43 660 549 52 04, haemmerles [at] gmx.at
- Tirol: Max Eugster, Tel. mobil: +43 664 73 51 78 73, eugstermax [at] aon.at
- Salzburg: Edwin Jung, Tel. mobil: +43 676 89 69 26 00, edwin.jung [at] fcgoe.at
- Oberösterreich: Annemarie Pirschel, annemarie.pirschel [at] freikirchen.at
- Kärnten: Jan Mertel, Tel. mobil: +43 650 910 93 09, janmertel [at] web.de
- Steiermark: Bruno Gasper, Tel. mobil: +43 680 115 44 88, baptisten-graz [at] aon.at
- Niederösterreich: Wolfgang Radkowitsch, Tel. mobil: +43 664 333 36 60, w.radkowitsch [at] aon.at
- Burgenland: Armin Wunderli, Tel. mobil: +43 680 200 87 28, armin.wunderli [at] freikirchen.at
- Wien: John Mark Fankhauser, Tel. mobil: +43 680 118 28 11, jm.fankhauser [at] egfloridsdorf.at

Wie kann ich mich durch Mitarbeit einbringen?
Es bedarf vieler engagierter Menschen, damit der freikirchliche Religionsunterricht erfolgreich ist. Wie oben erwähnt, suchen wir zahlreiche Unterrichtende für alle Bundesländer. Ebenso suchen wir ehrenamtliche Mitarbeiter für die regionalen Beiräte. Anfragen und Bewerbungen sind an schulamt [at] freikirchen.at zu richten.

Unsere Motivation für den Religionsunterricht
Wir wünschen uns, dass die Kinder eines Tages sagen: „Der freikirchliche Religionsunterricht war spannend! Er war mir Ansporn für ein engagiertes Leben in der Nachfolge von Jesus Christus und hat meinem Glauben ein gutes Fundament gegeben.“

 

Der Clip zum Unterricht