Aktuelle Informationen

Wien, 8.6.2021

Liebe Geschwister,

ab 10.6. gelten erwartungsgemäß neue Corona-Schutzmaßnahmen:

- der Mindestabstand beträgt nurmehr 1m statt bisher 2m
- im Freien keine FFP2-Maskenpflicht für öffentliche Gottesdienste

Bitte beachtet, dass die Maskenpflicht in Räumen aufrecht bleibt, lediglich der Abstand ist auf 1m verringert. Singen mit FFP2-Maske ist möglich.
Alle bisher geübten Maßnahmen bleiben aufrecht (Teilnehmerlisten für die Rückverfolgbarkeit, Händedesinfektionsmittel bei den Ein/Ausgängen, vermehrte Desinfektion von häufig berührten Gegenständen, Vorbereitung des Herrenrmahls mit Mundschutz und Handschuhen, Abdecken von Brot und Wein oder Saft bis zum Herrenmahl, Brot und Wein oder Saft so anbieten, dass die Teilnehmer nur ihre eigenen Portionen berühren können, bei Erkrankungssymtomen dem Präsenzgottedienst fern bleiben und digitale Angebote wahrnehmen).
Für Anfang Juli ist vermutlich mit einem weiteren Abbau der Maßnahmen zu rechnen.

SCH Röm. 15,33: Der Gott aber des Friedens sei mit euch allen! Amen.

Mit herzlichen Grüßen


Reinhard Kummer 

 

 

Wien, 14.5.2021

Liebe Schwestern und Brüder,
am kommenden Mittwoch, dem 19. Mai 2021, werden bundesweit Schritte zur Erleichterung der Korona-Schutzmaßnahmen erfolgen. Auch die Kirchen und Religionsgemeinschaften haben sich um Erleichterungen für den religiösen Bereich unserer Gesellschaft bemüht. Erfreulicher Weise kommt es tatsächlich zu leichten Adaptierungen der Maßnahmen ab Mittwoch, dem 19. Mai:

  • Reduzierter Gemeindegesang, bezogen auf Dauer und Anzahl der Lieder, ist mit FFP2-Maske möglich
  • Chorgesang ist unter folgenden Bedingungen wieder möglich:
    • Nachweis geringer epidemiologischer Gefahr (3-G-Regel: Geimpft/getestet, genesen)
    • 2m Abstandsregel

Zur Erinnerung:

  • Die Dauer der Gottesdienste soll möglichst kurz gehalten werden (ohne Zeitvorgabe)
  • Während des gesamten Gottesdienstes ist ein Mund-Nasenschutz der Schutzklasse FFP2 (entspricht N95) zu tragen (ausgenommen, wenn zur Gemeinde gesprochen wird, z.B. Moderator und Prediger)
  • Zwischen den Gläubigen ist ein Abstand von mindestens 2 Metern einzuhalten, außer zwischen Personen des gemeinsamen Haushaltes. (Leider war unsere Intervention zur Verringerung des Mindestabstandes von 2m, wegen vorgegebener Rechtsnormen, nicht erfolgreich.)
  • Die Pflicht zum Mindestabstand gilt nicht, wenn dies die Vornahme religiöser Handlungen erfordert – hierbei ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen
  • Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Feier des Herrenmahles (die Abendmahlselemente werden so dargereicht, dass sie nur vom jeweiligen Teilnehmer berührt werden können; bei den Vorbereitungen wird ein MNS und Handschuhe getragen; während der Bereitstellung und den Segensgebeten sind Brot und Wein oder Saft mit Tüchern abgedeckt)
  • Desinfektionsmittel werden ausreichend zur Verfügung gestellt, häufig berührte Gegenstände desinfiziert
  • Eine Teilnehmerliste mit Kontaktdaten wird geführt (zur Erleichterung der Rückverfolgbarkeit durch die Behörden bei Auftritt von Infektionen)
  • Wegen der eingeschränkten Teilnehmerzahl, aufgrund des Mindestabstandes, kann eine Voranmeldung hilfreich sein.
  • Wo möglich, bitte häufig lüften

Bei Anzeichen einer Erkrankung, wie erhöhte Temperatur, Husten, Schnupfen usw. bitte zu Hause bleiben und die Online-Gottesdienstangebote nutzen.
Ich wünsche allen ein gesegnetes Pfingstfest.

… ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist über euch kommt, und werdet Zeugen für mich sein, (Apg 1,8 SCH)

In Jesus Christus verbunden


Reinhard Kummer 

 

 

Wien, 25.03.2021

Liebe Schwestern und Brüder,
in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich und Wien.
Gottesdienste können auch während der regionalen Corona-Maßnahmenverschärfung gefeiert werden. Die Verantwortungsträger der Gemeinden werden ersucht besonders umsichtig unsere Maßnahmen für Gottesdienste zur Verringerung der Sars-CoV-2-Viren zu beachten und zur Einhaltung der Maßnahmen zu ermutigen.

Zur Erinnerung:

  • Die Dauer der Gottesdienste soll möglichst kurz gehalten werden (ohne Zeitvorgabe)
  • Während des gesamten Gottesdienstes ist ein Mund-Nasenschutz der Schutzklasse FFP2 (entspricht N95) zu tragen (ausgenommen, wenn zur Gemeinde gesprochen wird, z.B. Moderator und Prediger)
  • Zwischen den Gläubigen ist ein Abstand von mindestens 2 Metern einzuhalten, außer Personen die im gemeinsamen Haushalt leben.
  • Die Pflicht zum Mindestabstand gilt nicht, wenn dies die Vornahme religiöser Handlungen erfordert – hierbei ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen
  • Gemeinde- und Chorgesänge bleiben bis auf weiteres ausgesetzt
  • Vier Sänger oder Musiker, in deutlich größerem Abstand als 2m zu den Gottesdienstteilnehmer, sind möglich
  • Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Feier des Herrenmahles (die Abendmahlselemente werden so dargereicht, dass sie nur vom jeweiligen Teilnehmer berührt werden können; bei den Vorbereitungen wird ein MNS und Handschuhe getragen; während der Bereitstellung und den Segensgebeten sind Brot und Wein oder Saft mit Tüchern abgedeckt)
  • Desinfektionsmittel werden ausreichend zur Verfügung gestellt, häufig berührte Gegenstände desinfiziert
  • Eine Teilnehmerliste mit Kontaktdaten wird geführt (zur Erleichterung der Rückverfolgbarkeit durch die Behörden bei Auftritt von Infektionen)
  • Wegen der eingeschränkten Teilnehmerzahl, aufgrund des Mindestabstandes, ist eine Voranmeldung hilfreich
  • Wo möglich, bitte häufig lüften

Bei Anzeichen einer Erkrankung, wie erhöhte Temperatur, Husten, Schnupfen usw. bitte zu Hause bleiben und die Gottesdienstangebote der Onlinedienste nutzen.

Wir wollen gemeinsam unseren Beitrag leisten die Ausbreitung der Viren zu reduzieren und somit unsere Gesellschaft, unsere Gäste und uns selbst bestmöglich vor Infektionen zu schützen.

Der Herr ist wahrhaftig auferstanden (Lk. 24,34 SCH)

In Jesus Christus verbunden


Reinhard Kummer