Aktuelle Informationen

Wien, 25.03.2021

Liebe Schwestern und Brüder,
in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich und Wien.
Gottesdienste können auch während der regionalen Corona-Maßnahmenverschärfung gefeiert werden. Die Verantwortungsträger der Gemeinden werden ersucht besonders umsichtig unsere Maßnahmen für Gottesdienste zur Verringerung der Sars-CoV-2-Viren zu beachten und zur Einhaltung der Maßnahmen zu ermutigen.

Zur Erinnerung:

  • Die Dauer der Gottesdienste soll möglichst kurz gehalten werden (ohne Zeitvorgabe)
  • Während des gesamten Gottesdienstes ist ein Mund-Nasenschutz der Schutzklasse FFP2 (entspricht N95) zu tragen (ausgenommen, wenn zur Gemeinde gesprochen wird, z.B. Moderator und Prediger)
  • Zwischen den Gläubigen ist ein Abstand von mindestens 2 Metern einzuhalten, außer Personen die im gemeinsamen Haushalt leben.
  • Die Pflicht zum Mindestabstand gilt nicht, wenn dies die Vornahme religiöser Handlungen erfordert – hierbei ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen
  • Gemeinde- und Chorgesänge bleiben bis auf weiteres ausgesetzt
  • Vier Sänger oder Musiker, in deutlich größerem Abstand als 2m zu den Gottesdienstteilnehmer, sind möglich
  • Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Feier des Herrenmahles (die Abendmahlselemente werden so dargereicht, dass sie nur vom jeweiligen Teilnehmer berührt werden können; bei den Vorbereitungen wird ein MNS und Handschuhe getragen; während der Bereitstellung und den Segensgebeten sind Brot und Wein oder Saft mit Tüchern abgedeckt)
  • Desinfektionsmittel werden ausreichend zur Verfügung gestellt, häufig berührte Gegenstände desinfiziert
  • Eine Teilnehmerliste mit Kontaktdaten wird geführt (zur Erleichterung der Rückverfolgbarkeit durch die Behörden bei Auftritt von Infektionen)
  • Wegen der eingeschränkten Teilnehmerzahl, aufgrund des Mindestabstandes, ist eine Voranmeldung hilfreich
  • Wo möglich, bitte häufig lüften

Bei Anzeichen einer Erkrankung, wie erhöhte Temperatur, Husten, Schnupfen usw. bitte zu Hause bleiben und die Gottesdienstangebote der Onlinedienste nutzen.

Wir wollen gemeinsam unseren Beitrag leisten die Ausbreitung der Viren zu reduzieren und somit unsere Gesellschaft, unsere Gäste und uns selbst bestmöglich vor Infektionen zu schützen.

Der Herr ist wahrhaftig auferstanden (Lk. 24,34 SCH)

In Jesus Christus verbunden


Reinhard Kummer 

Wien, 03.02.2021

Liebe Schwestern und Brüder,
ab dem kommenden Wochenende sind wieder Präsenzgottesdienste möglich.

Aussendung des Kultusministeriums vom 2.2.2021:

Kultusministerin Raab: Öffentliche Gottesdienste unter erhöhten Schutzmaßnahmen wieder möglich

Unter Einhaltung strenger Schutzmaßnahmen, darunter ein Mindestabstand von 2 Metern und eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske, ist der Besuch öffentlicher Gottesdienste mit 7. Februar wieder möglich Mit 7. Februar sind öffentliche Gottesdienste unter erhöhten Schutzmaßnahmen wieder möglich. Darauf haben sich die Kirchen und Religionsgesellschaften am Dienstag in einer neuen Vereinbarung mit Kultusministerin Susanne Raab geeinigt. Zusätzlich zu den bestehenden Schutzmaßnahmen wie der Zurverfügungstellung von ausreichend Desinfektionsmittel und dem Aussetzen von Gemeinde- und Chorgesängen sind das Tragen von FFP2-Masken und ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen den Gläubigen einzuhalten. Darüber hinaus setzen die Kirchen und Religionsgesellschaften zur Eindämmung des Virus wie bisher auf den Einsatz von Online-Angeboten, die kürzere Dauer von Gottesdiensten und eingeschränkte Sitzplatzanzahl.

Kultusministerin Susanne Raab: „Ich danke den Kirchen und Religionsgemeinschaften und allen Gläubigen für das Durchhalten während des Lockdowns, und dass sie einen wichtigen Beitrag geleistet haben, die Infektionszahlen zu senken. Ich bin mir bewusst, dass der Glaube für viele Menschen in unserem Land gerade in schwierigen Zeiten eine wichtige Stütze darstellt und bin daher froh, dass öffentliche Gottesdienste nun wieder möglich sind. Mit den neuen Schutzmaßnahmen stellen die Kirchen und Religionsgemeinschaften gleichzeitig sicher, dass sich das Coronavirus nicht weiterhin ausbreitet.“

Leider ist es der FKÖ nicht gelungen die 2m Mindestabstandsregel abzuwenden. Auch das Singen bleibt leider weiterhin ausgesetzt.

Bitte tragt in gewissenhafter Eigenverantwortung weiterhin zum Schutz vor Infektionen von Gottesdienstteilnehmern in bewährter Weise bei.

Wie stets stehe ich gerne für Fragen zur Verfügung.

Ich wünsche Euch segensreiche Gottesdienste mit Ps. 101:6-7 SCH

Ich sehe auf die Treuen im Lande, dass sie bei mir wohnen; wer auf unsträflichem Wege wandelt, der soll mir dienen.

In Jesus Christus verbunden

Reinhard Kummer